Eintritt: 24 €
ermäßigt 20 €

Sie gelten als die beste weibliche A Cappella-Popband Europas und begeistern ihr Publikum seit über 20 Jahren. Mit nur vier Stimmen schaffen sie es, jeden Konzertsaal zum Kochen zu bringen. Dabei beeindrucken „die medlz“ vor allem durch ihren modernen Sound, der an keiner Stelle Bass und Beat vermissen lässt. Ihr oberstes Credo: Unterhaltung! Ihre Shows sind selbstironisch und witzig und gleichzeitig charmant und tief bewegend, so dass dem Publikum häufig erst im Nachhinein bewusst wurde, soeben ein A Cappella-Konzert erlebt zu haben.

„Die medlz“ lassen an diesem Abend tief blicken – vor allem in ihre Herzen und Leben. Mal laut und wild wie eine Gartenparty mit guten Freunden, mal still und verträumt wie ein Spaziergang am See. Dieses Konzert ist der Soundtrack ihres Lebens – und der kommt, wie man es von den vier charmanten Ladies kennt, ganz ohne Instrumente aus.

Eine der vier „medlz“ hat in Hemmingen fast ein „Heimspiel“ – Juliane Köbe ist in Pattensen aufgewachsen und ist seit 2021 festes Mitglied der Band! Vier Stimmen genügen, um die Melodien ihres Lebens zu einem Konzerterlebnis werden zu lassen, in dem sich jeder wiederfinden wird.

Ob Pop oder Chanson, ob Rock oder Musical – Es wird ein Abend, der das Leben feiert!

Boogie Royale // Jazzkonzert

5. August 2022 @ 19:00 - 21:00

Andreas Bock, zweimaliger Gewinner des German Blues Award, ist einer der vielfältigsten Bluesdrummer Deutschlands und bekannt mit seinen Boogie Soulmates. Bei seinen Konzerten erlebt man die Vielfalt des Bluesdrummings. Sein Markenzeichen: dynamisch aggressiv und doch sensibel emotional zu begleiten, vielfältig, alles unter dem Motto: Ausdruck ist alles, alles ist Ausdruck!

Für das Open-Air-Special im Park der Sinne hat er eine professionelle Formation zusammengestellt. Sängerin Viveca Lindhe ist gebürtige Schwedin und für ihre große und ausdrucksstarke Stimme bekannt. Ihr Name bedeutet „kleine energische Frau“. Mit dieser Attitude verzaubert sie ihr Publikum seit nun mehr 30 Jahren auf den großen Bühnen der Musikwelt. Als Sängerin und Entertainerin ist sie Garant für große Unterhaltung auf der Bühne. Mit großer Freude schafft sie es, ihr Publikum durch natürlichen Charme zu begeistern und mitzureißen.

Pianist K.C. Miller schaufelt die schnellen, satt pumpenden Basslinien, die Boogie-Woogie-Fans so lieben, en masse zutage. Zudem weiß er die sehr schnellen Titel geschickt mit gefühlvollen komplexen Bluesstücken auszubalancieren. Die Stimme des in Berlin lebenden Pianisten besitzt eine mitreißende Kraft und Authentizität. K.C. Miller weiß offensichtlich, wie man sich im traditionellen Blues & Boogie Respekt verschafft, so wurde er mit dem Piano Solisten-Award ausgezeichnet!

Zusammen bringen die drei Profis den Blues, den Boogie-Woogie und pure Lebensfreude auf die Bühne, alles handgemacht und ohne große Elektronik. Genießen Sie Boogie-Standards, Blues Hits und innovativ Neues – erfrischend gut!

Les Brünettes – „4“ // A-Cappella-Show

12. August 2022 @ 19:00 - 21:00

Eintritt: 24 €
ermäßigt: 20 €

Für Les Brünettes ist die „4weit mehr als eine Zahl: Vier gleichberechtigte Künstlerinnen, Sängerinnen, Songwriterinnen und Macherinnen ergeben Les Brünettes. Schön, dass sich diese jungen und selbstbewussten Frauen auf ihren ganz eigenen Weg gemacht haben: „The female way of a cappella“.

Juliette Brousset, Stephanie Neigel, Julia Pellegrini und Lisa Herbolzheimer haben das A-Cappella Genre definitiv von Ballast und Regeln befreit. Vier musikalische Identitäten und Temperamente treffen immer wieder aufeinander. Was entsteht ist unterhaltsam, anziehend und magisch wie das Leben selbst. Und sehr weiblich!
Les Brünettes sind in ihrem neuen Programm „4 ganz bei sich selbst angekommen. Sie verarbeiten, in ausschließlich eigenen Songs, was in ihrem Jetzt passiert. Stilistisch treffen Funk- und House-Beats auf Rap und Chanson, auf soulige Elemente oder einfach auf bestes Pop-Songwriting. Das durchgängige Motiv? Groove! Man hört beatbox, body percussion, Klatschen, Stampfen, es wird gehaucht und geküsst!

Dass Les Brünettes für eine offene Welt stehen und sie in drei verschiedenen Sprachen besingen und auf sie hoffen, dieser Faden zieht sich durch ihre Musik und Texte.

Und natürlich ihre grandiosen Solostimmen.

Vier Freundinnen, die sich in- und auswendig kennen, vier Meinungen, die nicht immer zusammenkommen und trotzdem nebeneinander funktionieren. Ohne Chefin, ohne Tonangeberin. Vielleicht ist es dieses ungewöhnliche Bandkonzept, welches Les Brünettes so besonders macht und ihre Zuhörer immer wieder fasziniert.

Eintritt: 24 €
ermäßigt: 20 €

„Carry on“ steht nicht nur für die aktuelle Tour von Anne Haigis, sondern für ihr Leben, ihr Schaffen, ihren Antrieb und nicht zuletzt für 40 Jahre ‚on stage‘. 15 Studio- und Live-Alben sowie unzählige Solo- und Gemeinschaftsprojekte runden das Leben dieser außergewöhnlichen Sängerin ab, deren Weg – getrieben vom „Kleinstadt-Blues“ – vom tiefsten Schwarzwald bis nach Los Angeles und Nashville führte.

Ihre Lieder sind unauslöschlich verbunden mit künstlerischen Seelenverwandten, persönlichen Begegnungen und einschneidenden Erlebnissen. Vom Jazzpianisten Wolfgang Dauner entdeckt, gehören u.a. Melissa Etheridge, Eric Burdon, Nils Lofgren, Tony Carey, Edo Zanki, Wolf Maahn und die „Harlem Gospel Singers“ zu ihren Weggefährten. Es sind Songs, wie „No man’s land“ – Tony Carey hat es dem Trio Haigis/Carey/Burdon auf den Leib geschrieben – die für Anne Haigis Energie und Echtheit stehen. In ihrem aktuellen Programm „Carry on“ wird auch viel Deutschsprachiges zu hören sein, zum Beispiel ihr Hit „Freundin“.

Bei Publikumslieblingen, wie „Kind der Sterne“, „Geheime Zeichen“ und „Haut für Haut“ spiegeln sich Erinnerungen und Gemeinsamkeiten auf den Gesichtern der Zuhörer/innen wider. Ein magisches Band, das verbindet – weit über das Konzert hinaus.

Erleben Sie die Energie dieser echten „Rockröhre“ auf der Bühne in Laatzen

Eintritt: 24 €
ermäßigt: 20 €

Fast alle wichtigen und wegweisenden Künstler der 80er Jahre haben mittlerweile mit großem Medienecho ihr Comeback gefeiert – angefangen von Nena über Udo Lindenberg bis hin zu Westernhagen. Eine Künstlerin hat sich in den Medien eher immer rar gemacht: Ulla Meinecke ist seit über dreißig Jahren eine feste Größe in der deutschen Musik- und Kulturlandschaft.

In ihren Texten reflektiert sie auf ironische Weise und mit einer ihr eigenen poetischen Sprache die Mysterien des Alltags und der Liebe. Ihre samtige Stimme, ihre nachdenklich-ironische Sicht auf die alltäglichen Dinge begründen ihren Ruf als Sängerin, Dichterin und Autorin. Ulla Meinecke ist die Meisterin der treffenden Worte. Ihre Geschichten sind Bilder des Alltäglichen, die auf unvergleichliche Weise dem Besonderen nachgehen. Die Texte der selbsternannten „Hardcore-Romantikerin“ handeln von dem einen großen Thema: von der wahren Liebe, von zarten Anfängen, kleinen Fluchten, großen Dramen und
starken Abgängen.

Freuen Sie sich auf einen Abend mit spannenden und humorvollen Erkenntnissen und musikalischen Ausflügen zusammen mit dem Multi-Instrumentalisten Reimar Henschke. Selbstverständlich werden dabei auch alle Hits von Ulla Meinecke zu Gehör gebracht und viele neue ebenso.

Eintritt: 24 €
ermäßigt: 20 €

Mitten aus dem Leben, manchmal böse, aber immer irrsinnig komisch, zynisch und
zugleich warmherzig. Das sind Attribute, die man mit diesem österreichischen Kabarettisten verbindet.

Er selbst sagt von sich nur, er betreibt österreichisches Nörgeln mit deutscher Gründ-
lichkeit. In seinem vierten Soloprogramm läuft er gegen Türen, begegnet Plüschelefanten, antiken Göttern und sich selbst beim Monopoly. Wieder einmal entstehen Geschichten mit verblüffenden Wendungen, tieftraurig und zum Brüllen komisch. Zynisch und warmherzig, banal und zugleich erstaunlich geistreich.
Eine Erklärung zu den wirklich wichtigen Dingen, warum es so viel davon gibt und
warum wir so wenig davon haben. Im Jahr 2021 erhielt Stefan Waghubinger den Kleinkunstpreis des Landes Baden-Württemberg

Old Virginny Jazzband // Jazz der alten Schule

4. September 2022 @ 17:00 - 18:30

 Eintritt: 15 €

Im Kirchgarten der St. Nikolai-Kirche Hiddestorf

Die Old Virginny Jazzband präsentiert Jazz im Stil von Chris Barber und der Dutch Swing College Band. Seit 1985 jazzen die Gründungsmitglieder Rainer Topp (Trompete), Ulrich Petersen (Posaune) und Mike Schultheiß (Bass) durchgängig zusammen. Mittlerweile haben sie sich mit Thomas Schäffer an der Gitarre, Ben Trutz am Banjo sowie Thomas Schäf am Saxofon deutlich verjüngt.

Im bauhof-Konzert wird von der Band diesmal als „Special Guest“ Martin Härtel, ein bekannter und viel gefragter Schlagzeuger aus der hannoverschen Jazzszene an den „drums“ präsentiert.

Das Programm wird wieder viele der Evergreens und Jazzklassiker aus dem umfangreichen Repertoire der Band umfassen – aber auch seltene Titel, die schon lange nicht mehr zu hören waren. Auf den neuen ‘alten’ Sound der frischen und erweiterten Besetzung darf man gespannt sein.

René Sydow // „Heimsuchung“ // Kabarett

10. September 2022 @ 20:00 - 22:00

Eintritt: 24 €
ermäßigt: 20 €

René Sydow sucht wieder die Kabarettbühnen heim. Sein viertes Programm sollte gleichzeitig sein heiterstes werden. Ein fröhliches Feuerwerk der Boshaftigkeit gegen Politiker, Prominenz und Political Correctness. Doch leider steht auch noch die „Heim-Suchung“ für den eigenen Opa an und angesichts des aktuellen Pflegenotstands gibt es zumindest aus privater Sicht keinen Anlass zur Heiterkeit. Wie können wir in Würde altern? Was ist ein Menschenleben überhaupt wert? Und sind das nur private Fragen oder ist das Private doch politisch? Ist das noch Kabarett oder geht es schon um Leben und Tod? Und warum ist dieser Abend trotzdem so erschreckend lustig geworden?

Christine Prayon // „Abschiedstour“ // Kabarett

24. September 2022 @ 20:00 - 22:00

Eintritt: 24 €
ermäßigt: 20 €

Christine Prayon wird kein Kabarett im landläufigen Sinne machen. Sie interessiert sich nicht für die pure Kritik am Bestehenden, wenn nicht gleichzeitig über Alternativen und Utopien geredet wird. Auch findet sie, dass es an der Zeit ist, die Welt zu retten. Das kann sie aber nicht allein. Was sie übrigens auch nicht kann und noch viel weniger will: Am Klavier sitzen und über sogenannte Frauenthemen singen – dafür ist sie ganz und gar die Falsche. Falls Sie das erwarten, werden Sie bitter enttäuscht. Also erwarten Sie lieber nichts. Denn Ihre Essgewohnheiten werden sowieso unterlaufen werden. Ach ja, Birte Schneider – aus dem Team in der ZDF-heute-show – steht heute Abend auch nicht auf der Bühne. Wer ist das überhaupt?

Mit „Abschiedstour“ setzt sie auf die ganz großen Gefühle, nachdem sie mit ihrem ersten Programm „Die Diplom-Animatöse“ jahrelang auf die ganz kleinen Gefühle gesetzt hat. Verabschiedet Christine Prayon sich von der Bühne?

Sichern Sie sich also schnell noch Karten. Das darauffolgende Programm heißt dann „Comeback“ und wird auf die ganz großen Gefühle setzen.

Eintritt: 24 €
ermäßigt: 20 € 

Vor lauter Feedback-Meetings und Selbstoptimierung-Events kommt kaum jemand noch zum Arbeiten, das aber mit vielen Überstunden. In „erleuchtet & verstrahlt“ optimiert Pamuk das Feedback über Gott, die Welt und alle Katastrophen dazwischen. Eingeklemmt zwischen Weltuntergangspropheten und „Alles super, weiter so!“-Deppen spricht er über den wahren ersten Artikel des Grundgesetzes: „Die Reservierung des Deutschen ist unantastbar!“ und den durchschlagenden Erfolg von Kinderyoga. Über die Krimi-Sucht der Abend- und die Grill-Sucht der Morgenländer. Er erzählt von Wagners frischfröhlichen Kurzopern und abgewaschenen Yoghurtbechern, die wir nach Malaysia schicken. Es geht um liebe deutsche Waffen als Exportschlager und Thai-Massagen als Importschlager. Haben wir noch Spaß am ewigen Kreislauf von Erblöden und Verblöden? Sind wir so geworden, wie wir sein wollten? Was macht das Leben mit uns und was wir mit dem Leben? Kerim Pamuk zieht Bilanz, persönlich, politisch und manchmal panisch. Er präsentiert komisch und böse einen Abend zwischen optimistischer Resignation und pessimistischer Euphorie.