Eintritt: 12 €

Willkommen auf der polynesischen Inselgruppe Hawaii in den Weiten des Pazifiks. Die bauhof-Gäste gehen auf der Reise mit Rita und Harald Schneider dem berühmten Aloha Spirit nach und bereisen Oahu, Kauai, Big Island und Maui.

Die Bilder der Show wechseln zwischen brodelnden Vulkanen, einer einzigartigen Landschaft, dem „höchsten Berg der Welt“, aus dem Wasser springenden Walen und eleganten Surfenden auf spektakulären Wellen. Die Deveser Fotografen gehen der letzten Monarchie von Hawaii nach und begeben sich auf die Spuren der polynesischen Bevölkerung.

Und immer wird die Reise durch diese einmalige Inselwelt begleitet vom entspannten Lebensstil mit dem Schuss American Way of Life des 50. Bundesstaates der USA.

Eintritt: 24,– €
Ermäßigt: 20,– €

ACHTUNG: Verlegung des Spielortes in die Carl-Friedrich-Gauß-Schule (KGS Hemmingen), Hohe Bünte 4.

Lars Redlich – quasi der Thermomix unter den Kleinkünstlern: Er singt, swingt, springt von der Sopran-Arie in den Hip-Hop, mimt den Rocker, die Diva und textet Hits wie „Stairway to Heaven“ oder „Despacito“ brüllend komisch um!

Seine eigenen Songs zeugen von Fantasie und grandiosem Humor, wie etwa das Lied von „Eike der Eintagsfliege“, die sich nicht vermehren kann, weil One-Night-Stands auch im Tierreich einen schlechten Ruf haben.

Herrlich, wie sich der Musical-Star (Grease, The Rocky Horror Show, Disney in Concert u.v.m.) selbst auf die Schippe nimmt, am Klavier zusammen mit dem Publikum ein Medley aus zugerufenen Songs improvisiert oder über die Notwendigkeit der fünf Klingen an seinem Rasierer sinniert.

Überzeugen Sie sich selbst und erleben Sie einen zweistündigen Frontalangriff auf Ihre Lachmuskeln!

[/fusion_text][/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Torsten Zwingenberger 4tet // Jazzkonzert

10. Februar 2023 @ 20:00 - 22:00

Eintritt: 24 €
Ermäßigt: 20 €

Hinter diesem Bandnamen verbirgt sich ein Quartett, zu dem sich vier exquisite Berliner Jazzmusiker zusammengefunden haben. Gespielt wird moderner Swing, Hardbop, Cooljazz oder auch mal brasilianischer und funkiger Souljazz in einer Mischung aus American Songbook Titeln und Eigenkompositionen der Bandmusiker.

Der in Berlin lebende Schlagzeuger Torsten Zwingenberger zählt zu den umtriebigsten Persönlichkeiten der deutschen Jazzszene. Über hundert Konzerte im Jahr, internationale Tourneen und zahlreiche Projekte als Bandleader sowie als Sideman stehen auf seiner Agenda. Darüber hinaus hat er mit „Drumming 5.1“ eine aufsehenerregende Schlagzeugtechnik entwickelt, für die er das klassische Drumset um vielfältige Perkussionsinstrumente erweitert und mit innovativen Schlagtechniken bespielt. Im bauhof hemmingen wird er begleitet von den international renommierten Musikern Patrick Braun (Saxofon), Kenneth Berkel (Piano) und Carmelo Leotta (Bass).

Eintritt: 24 €
ermäßigt: 20 €

Die Fans von Pasquale Aleardi wissen natürlich schon, dass er nicht nur ein international erfolgreicher Schauspieler, sondern auch ein hervorragender Sänger und Entertainer ist.

Seine Wandlungsfähigkeit stellte der Schweizer mit italo-griechischen Wurzeln in über 80 TV- und Kinoproduktionen wie beispielsweise “Resident Evil”, “Keinohrhasen”, “Gotthard” oder für die ARD in einer eigenen Krimireihe, der Verfilmung der Bestseller-Romane als “Kommissar Dupin” unter Beweis. Spätestens seit seinem Engagement am New Yorker Broadway im Musical „Chicago“ setzt er seine Leidenschaft für die Musik erfolgreich in Szene. Mit seiner Band „Pasquale Aleardi & Die Phonauten“ zelebriert er „Antidepressionsmusik“, eine mitreißende Mischung aus Soul, Pop und Funk. Die deutsch getexteten Eigenkompositionen offenbaren charmante Doppelbödigkeit: gut gelauntes Augenzwinkern veredelt den tiefsinnigen Blick auf Zwischenmenschlichkeiten. Aber weil Aleardi und die Phonauten Jörg „Spike“ Hamers und Marc „Mary“ Leymann nicht nur exzellente Musiker, sondern auch großartige Entertainer sind, hat ein Abend mit diesem Trio einen nicht zu verschweigenden Nachteil: Er ist immer zu schnell vorbei…

Eintritt: 24 €
ermäßigt: 20 €

Wer löst dauerpräsente Klischees auf? Wer weiß Rat in jeder Not? Wer hat auch für die auswegloseste Situation einen Spruch auf Tasche? ALTE MÄDCHEN!

Wo haben sie nur gesteckt? Egal.

Endlich sind Alte Mädchen AUFGETAUCHT: 3 ausgebuffte Showgranaten. Fast 100 Jahre Bühnenerfahrung. 14 Knallersongs. X virtuose Tanzeinlagen.

Jutta Habicht, Sabine Urig und Anna Bolk bearbeiten all das, was Frauen nicht zu denken und Männer nicht zu fragen wagen. Seit ihrem Debüt als Gruppe 2017 haben sie deutschlandweit über dreihundertmal begeistert.

Eintritt: 15 €

Seit mehr als 35 Jahren beleben sie die Jazzszene nicht nur in und um Hannover, sondern mittlerweile auch bundesweit: Wo immer Live-Jazz der alten Schule gefragt ist, ertönt der fröhliche Sound der „Old Virginny Jazzband“.

Besonders stolz sind die sechs Jazzer, die sich dem „Oldtime-Jazz“ vom „New Orleans“ über den „Swing“ der 30er bis hin zum „Revival-Jazz“ der 60er Jahre verschrieben haben, darauf, dass sie die Künstlerformation sind, die bisher am häufigsten im oder für den bauhof hemmingen aufgetreten ist: Seit der Gründung des Kulturvereins bauhof (im Jahr 1999) spielte die Old Virginny Jazzband dort bereits 23 mal! Diese Spitzenposition möchten die Musiker auch gerne behalten. Daher haben sie bei ihren Auftritten auch immer wieder mal mit exzellenten Gästen aus der Jazzszene überrascht. Also darf man auch diesmal gespannt sein! Zusammen bringen die begeisterten Amateurjazzer der „OVJB“ – für die ihre Musik das schönste aller Hobbys ist – übrigens weit über 200 Jahre musikalische Erfahrung auf die Bühne!

Eintritt: 24 €
ermäßigt: 20 €

Mit ansteckender Energie und voller Lebensfreude lässt Bill Mockridge seinen Jungbrunnen sprudeln und zeigt, wie man es schafft, im Kopf jung und frisch zu bleiben. Es gibt eine neue Generation, deren Motto lautet: „Schlau, stark und sexy mit siebzig!“ Sie hat erkannt: „Je oller, je doller“, je älter man wird, desto freier und verrückter. Denn das Alter gewährt Narrenfreiheit. Endlich kann man das Leben in vollen Zügen genießen und machen, was man will – na ja, außer die Frau will was anderes…

Auch Bill Mockridge musste lernen, das Älterwerden zu akzeptieren. Das war nicht immer einfach. Aber in vielerlei Hinsicht ist Alter eine Kopfsache, eine Zahl auf dem Papier. Daher fordert Bill: „Wenn schon alt werden, dann mit Spaß“!

Seine Mischung aus erlebten Geschichten bewirkt, dass man sich nach einem Abend mit Bill Mockridge wie nach einem Bad im Jungbrunnen fühlt.

Bill Mockridge ist ein erfolgreicher Autor, Kabarettist und Comedian. Unter anderem toppte er 2012 mit „Je oller, je doller“ die Spiegel-Bestsellerliste.

Eintritt: 24 €
ermäßigt: 20 €

VORPREMIERE

Herr Momsen hat ein neues Hobby: In seiner Freizeit kümmert er sich um den kleinen Leuchtturm auf der Hallig Dröge. Kurz vor einer schweren Sturmflut begegnet er einem verzweifelten Mann in schickem Anzug: Der Manager einer großen Consulting-Firma hängt nach einem „Breathe-in-and-out“-Seminar auf dem Eiland fest. Morgen soll er einen Millionenauftrag in Zürich klarmachen, kein Schiff kommt und sein Handy hat kein Netz. Und dann taucht auch noch dieser Nebelstreifgeist auf…

Werner Momsen und Matthias Brodowy präsentieren mit ihrem dritten Theaterstück ein Roadmovie ganz ohne Straße, dafür mit sehr viel frischer Seeluft. Werner Momsen ist wohl Norddeutschlands berühmtester Klappmaulkomiker und nicht nur gern gesehener Gast beim NDR, sondern auf allen großen Bühnen des Nordens zuhause.

Matthias Brodowy, u.a. ausgezeichnet mit dem Deutschen Kleinkunstpreis, versteht sich selbst als „Vertreter für gehobenen Blödsinn“ und ist Herr über zahlreiche Tasten.