H. von Roon KG
Liberata Steuerberatungsgesellschaft
Weiler Vital Apotheke
Sparkasse Hannover
Syltland GmbH & Co. KG
Kraul - v.Drathen Rechtsanwälte und Notar
Lohmann SERVICE & TUNING
blacklight GmbH & Co.KG
programm oktober 2020

WICHTIGE VERANSTALTUNGSINFORMATIONEN

Bitte beachten Sie die folgenden wichtigen Veranstaltungshinweise: 

- Die Veranstaltungen dauern ca. 60-90 Minuten.

- Es gibt keine Pause.

- Es gibt keine Bewirtung.

- Es gibt keine freie Platzwahl. Das bauhof-team begleitet Sie zu Ihren Plätzen.

- Es gibt keine Eintrittskarten. Wir setzen Sie auf die Besucherlisten.

- Die allgemeinen Hygieneregeln -Abstand halten, Händehygiene und Alltagsmasken tragen- werden strikt beachtet. Am Sitzplatz und während der Veranstaltung kann der Mund-Nasenschutz abgenommen werden.

- Es gibt keine Abendkasse und coronabedingt auch keinen Kartenverkauf in den Vorverkaufsstellen. Kartenreservierungen für das September- und Oktober-Programm sind ausschließlich über den online-verkauf auf dieser Homepage möglich. Für alle Veranstaltungen ab November können Eintrittskarten dann nur noch über unser  neues Ticketingsystem bezogen werden.

In Pandemiezeiten ist vieles nicht mehr so wie bisher gewohnt - so auch die Durchführung von Veranstaltungen. Ihre Sicherheit, die Sicherheit der Künstlerinnen und Künstler und unseres Teams hat höchste Priorität, so dass wir um Verständnis für die oben genannten Maßnahmen bitten.


(Donnerstag, 01.10.2020 // 20:00 Uhr)
Anne Folger // Selbstläufer // Klavierkabarett
Die Veranstaltung muss in diesem Jahr leider ausfallen.
Bereits gekaufte Karten werden zurückgenommen.


Freitag, 02.10.2020 // 20:00 Uhr
Veranstaltungsort: KGS Hemmingen, Hohe Bünte 4, 30966 Hemmingen

Roger Stein // „Alles vor dem Aber - ist egal“ // Kabarett. Lieder und Texte
Eintritt: 22,– €
Ermäßigt: 18,– €

Die erste Single „Worauf willst du warten“, der Titelsong „Alles vor dem Aber“ und das schrägste Hochzeitslied der Gegenwart zeigen, dass es die kleinen und großen Fragen des Lebens sind, die Stein in seinen Songs beschäftigen ...

Steins jüngstes Werk bringt es auf den Punkt: „Alles vor dem Aber“ ...ist egal. Denn es ist immer dieses Aber, das Träumer auf den grauen Boden der Realität zurückholt. Dieses Aber ist die Handbremse jeder Sehnsucht. Man würde ja wollen, aber ... und aus lauter Bequemlichkeit verpasst man das Leben. Dazu hat der Macher des Albums eine klare Haltung: „Man darf sich nicht mit dem Konjunktiv zufriedengeben.“ Und so schreibt, komponiert, arrangiert und produziert Roger Stein seine Lieder im eigenen Studio in Berlin, tourt, singt, spielt, bewegt und berührt.

Roger Stein ist Singer-Songwriter, Liedermacher, Kabarettist und Erzähler zugleich. Er schreibt nicht nur Texte und Musik, sondern macht auch die Arrangements und Aufnahmen seiner Lieder selbst, produziert die Songs im eigenen Studio in Berlin, lädt Freunde ein, Mitmusiker, mit denen er aufnimmt. Und manchmal entstehen auf diese Weise Geschichten ganz ohne Worte, denn, so Stein: „Auch die Stille ist Teil der Musik.“ Live ist Stein ein charmanter Entertainer, der spontan auf Zwischenrufe aus dem Publikum reagieren kann.

Der Wechsel von Humor und Ernsthaftigkeit kommt stets unerwartet, rasant und doch leichtfüßig. Er spielt ebenso virtuos auf dem Klavier wie mit seinem elektronischen Zubehör: alles eben live.

Der Mensch hinter den Songs ist in Zürich, Wien und Berlin zu Hause. Mit seiner Formation Wortfront, mit Sandra Kreisler, hat er schon einige Alben herausgebracht und ist fleißig getourt.


Samstag, 10.10.2020 // 20:00 Uhr
Veranstaltungsort: Albert-Einstein-Schule Laatzen, Wülferoder Strasse 46, 30880 Laatzen

Lutz von Rosenberg Lipinsky // Demokratur – oder die Qual der Wahl // Kabarett
Eintritt: 22,– €
Ermäßigt: 18,– €

Die Demokratie ist in Gefahr. Sagen die einen. Wir leben in keiner Demokratie. Sagen die anderen. Es ist Zeit, mal darüber zu sprechen, was das denn überhaupt sein soll: „Herrschaft des Volkes“. 8000 Menschen gehen montags in Dresden auf die Straße und rufen: „Wir sind das Volk!“ Und die restlichen 82 Millionen fragen sich: „Und wer sind wir dann?!“ Ja: Wer ist das Volk? Und: Geht es auf Demos? Wer ist der Souverän? Und: Reicht es nicht, wenn man sich selbst beherrschen kann? Wieso tun „die da oben“ immer, was sie wollen? Wir regen uns auf wie selten, stellen alles infrage, wollen alles wissen und sind dann stets dagegen. Es wird Zeit, sich zu vergewissern: Wollen und können wir überhaupt Demokratie? Und ist sie alternativlos? Vielleicht sollten wir mal wieder was Anderes ausprobieren: Monarchie, Plentokratie, Theokratie, Autokratie oder Anarchie. Vielleicht sind wir dann eines Tages zufrieden? Und bekommen, was wir wollen: Unsere Ruhe!? Lutz von Rosenberg Lipinsky ist „Deutschlands lustigster Seelsorger“. Seit Jahren sorgt er sich auf unterhaltsame und intelligente Weise um die deutsche Seele. Und diese wühlt sich zurzeit auf wie selten. In seinem neuen Programm geht Lutz von Rosenberg Lipinsky daher nun an die Wurzeln. Er recherchiert, er stellt dar, aus und bloß - und die Systemfrage: Wozu Demokratie?

Foto: Kolja von der Lippe

Freitag // 16.10.2020 // 20:00 Uhr
Veranstaltungsort: KGS Hemmingen, Hohe Bünte 4, 30966 Hemmingen

Lucy van Kuhl // "Dazwischen" // Klavier - Chanson - Kabarett
Eintritt: 22,– €
Ermäßigt: 18,– €

Wir sind oft dazwischen. Pasta oder Pizza? Samsung oder Apple? Welchen Handy-Vertrag bei den vielen Angeboten? Bleibe ich bei meinem Partner oder will ich etwas Neues?

Als Sklaven unserer Zeit hetzen wir von Termin zu Termin, schieben manchmal Menschen und Hamburger einfach so dazwischen. Arbeite ich noch oder lebe ich schon?

Lucy van Kuhl zeigt in ihrem neuen Programm, dass der "Dazwischen"-Zustand etwas Aufregendes hat. Schließlich befinden wir uns alle im "Dazwischen" zwischen Geburt und Tod, das man Leben nennt. Wie schlimm ist es, mal eine Zeitlang auf zwei halben Stühlen sitzen?

Es geht auch nicht immer um ein Entweder-Oder, sondern auch mal um ein Sowohl als Auch. Wir sind alle Persönlichkeiten mit vielen Facetten, keiner hat nur eine.

Auf ihre humorvoll-nachdenkliche Art erzählt und besingt Lucy van Kuhl Situationen aus dem Leben. In ihren sensiblen Chansons und knackig-pointierten Kabarett-Liedern bringt sie es  auf den Punkt – und das Ein oder Andere steht natürlich auch zwischen den Zeilen...


Freitag // 23.10.2020 // 20:00 Uhr
Veranstaltungsort: KGS Hemmingen, Hohe Bünte 4, 30966 Hemmingen

Christoph Brüske // „Willkommen in der Rettungsgasse“ // Kabarett, Songs und satirischer Notdienst
Eintritt: 22,– €
Ermäßigt: 18,– €

„Lassen Sie mich durch: ich bin Kabarettist!“ Es ist nicht einfach, in diesen turbulenten Zeiten eine Schneise zu den Brennpunkten in Politik und Gesellschaft zu finden. Aber Christoph Brüske wagt es mit seinem brandneuen Soloprogramm „Willkommen in der Rettungsgasse“.

Darin mischt der in Niederkassel bei Bonn lebende Künstler Polit-Kabarett und Musikeinlagen aufs Köstlichste. Seit 1997 ist er als Kabarettist auf den Bühnen der Republik unterwegs, moderiert, schreibt Kolumnen.

Brüske seziert dabei die Wutbürger am rechten und linken Rand. Und auch die vermeintlichen Rettungskräfte bringt er in eine stabile Seitenlage.

Freuen Sie sich also auf den Reanimationsversuch des unterhaltsamen Polit-Kabaretts und freuen Sie sich auf einen mitreißenden Wortjongleur und ausgebildeten Sänger.

Und schnallen Sie sich an: Der Mann geht ab wie die Feuerwehr!

Bei Christoph Brüske ist jeder Auftritt ein Unikat – also nicht verpassen!


Samstag // 31.10.2020 // 20.00 Uhr
Veranstaltungsort: KGS Hemmingen, Hohe Bünte 4, 30966 Hemmingen

Salon Herbert Royal // das Herbstklopfen der Rückblicker! // Satire und Kabarett
Eintritt: 22,- €
Ermäßigt: 18,- €

Ist Hannover der Rede wert? Unbedingt! Das Rückblicker-Sextett vom Salon Herbert Royal knöpft sich regelmäßig das Wichtigste, Schrägste, Be- und Umdenkenswerteste aus Stadt, Umland und dem bescheidenen Rest der Welt vor, dreht es ein- bis dreimal durch den Satirewolf und macht daraus eine abendfüllende Humormischung in Wort, Bild und Ton. Die Herberts, das sind Imre Grimm, Uwe Janssen, Bruno Brauer, Kristian Teetz, Dirk Schmaler und Uli Schmid. Seit 2011 kümmert sich das hannöversche Satire-Format um die Befindlichkeiten der Menschen zwischen Stöcken und Stockholm, Laatzen und Los Angeles. 

Auch für die Herberts war das Jahr 2020 ein ganz besonderes Jahr – das erste Corona-Jahr seit Bestehen der Comedy-Truppe und Schaffung der Welt! 2020 war das Jahr, in dem  kleine Kinder statt Lokomotivführer Virologen werden wollen und ein Herr Drosten dem Habeck die Zeitschriften-Cover streitig macht. 2020 war das Jahr, in dem auch die Herberts Abstand halten mussten – untereinander und leider auch zum treuen Publikum.

Deshalb freuen sich die Herberts umso mehr auf das Herbert-Herbstklopfen am 31. Oktober in der KGS Hemmingen. Natürlich unter Einhaltung der Hygienevorschriften, mit 1,50 Meter Abstand oder wie die Herberts sagen: einem Bruno und so schauen sie, was vom Späthochdeutschsommer in Hannover und Umgebung übrig geblieben ist.

 
© 2000 - 20011 by Kulturzentrum bauhof Hemmingen