H. von Roon KG
Sparkasse Hannover
Syltland GmbH & Co. KG
Kraul - v.Drathen Rechtsanwälte und Notar
Lohmann SERVICE & TUNING
Erich Uhe GmbH Feinmechanik
programm juni 2012

Freitag, 01.06.2012, 20.00 Uhr
„Kinderstube“
Eine musikalische Lesung
Eintritt: 18,- € / Ermäßigt: 15,- €

Kinderstube – das ist ein Raum für Geborgenheit und Wachstum. Hier wird gespielt, getobt, ausprobiert, gefunden. Lachen und phantastische Reisen gehören ebenso dazu wie sehr ernste Konzentration. In der Kinderstube können aber auch Angst, Trauer und Schrecken herrschen. Dinge sind plötzlich unbegreiflich und bedrohlich.

Die Kinderstube ist mehr als ein Ort voll von rosaroter Watte. Das zeigen Laura Pohl (Sopran), Tim Ovens (Klavier) und Dieter Hufschmidt (Rezitation) in ihrer Collage aus Liedern von Mussorgsky, Eisler und Dessau sowie Texten von Benjamin, Brecht, Schwitters u.a. Einfühlsam und mitreißend schlüpfen sie in Liedern mal in die Rolle des Kindes, spielen und staunen. Dann wieder wird zurückgeblickt und verstanden, was damals vorging und so unbegreiflich und überwältigend groß gewesen ist.

Die Kindheit - die wohl wichtigste Zeit im Leben eines Menschen, in der er formt und selbst zu dem geformt wird, was ihn später als Erwachsenen ausmacht. Eine Zeit voll schwerster Arbeit, aber lustvoll!
 

 


Freitag, 08.06.2012, 20.00 Uhr
„Liebling, wir müssen reden“
Kabarett mit Sylvia Brécko
Eintritt: 18,- € / Ermäßigt: 15,- €

Frauen wollen reden, Männer tun das auch gerne. Oft leider jedoch nicht über dasselbe Thema. Oder es geht sonst irgend etwas schief. In ihrem zweiten Programm beschäftigt sich die Moderatorin und ehemalige WDR- Fernsehansagerin Sylvia Brécko mit den kommunikativen Störungen zwischen den Geschlechtern.

Aber die Kabarett-Lady widmet sich nicht nur den Beziehungskrisen, davon hat das Publikum ja zu Hause schon genug. Nein, wenn Sylvia Brécko auf der Bühne steht, kommen gleich alle Krisen auf einmal: die Wirtschaftskrise, die Unterhaltungskrise, die Wertekrise, die Steuerkrise und nicht zuletzt die allgemeine Sprachkrise. „Liebling, wir müssen reden!“ ist also eine Aufforderung von geradezu gesamtgesellschaftlicher Bedeutung.

Mitarbeit ist dem Gehirn erlaubt und auch der Augenschmaus ist im Eintrittspreis inbegriffen: so darf das Kabarett der Zukunft aussehen!
 

 


Samstag, 23.06.2012, 20.00 Uhr
Queenz of Piano
„Classic meets Kabarett“
Eintritt: 18,- € / Ermäßigt: 15,- €

Zwei hervorragend ausgebildete Pianistinnen und zwei Konzertflügel - mehr braucht es nicht für anspruchsvolle Unterhaltung. Es geht um Klassik, Entertainment und Humor kombiniert auf eine völlig neue und innovative Art. Klassische Stücke in eigenen Arrangements finden auf der “Tastatour” ebenso einen Platz wie Chansons, Pop und eine gehörige Portion Humor. Die Queenz of Piano geben dem angestaubten Image klassischer Klavierkonzerte einen neuen Anstrich. Es sind nicht nur die Tasten, die zu musikalischer Unterhaltung taugen. Der Flügel wird zum Percussionsinstrument, die Saiten werden mit Plektren für Gitarrenriffs benutzt. Vom Cembalo bis zur Bouzouki. Vom chinesischen Gong bis zur alpenländischen Zither. Egal ob Holz, Saiten, Dämpfer oder Rahmen, jedes Teil dient der Darstellung klangvoller Effekte und führt zu einer nie dagewesenen Art des Klavierspiels. Das Programm ist gespickt mit Witz und Anekdoten. Der Hang der Queenz zur Selbstironie ist es, der das Duo so sympathisch erscheinen lässt.

Ein fulminantes Fingerfeuerwerk an zwei Flügeln, sprühender Witz und kreatives Entertainment schaffen so ein Klavierkonzert, das Jung und Alt gleichermaßen begeistert!
 

 


Freitag, 29.06.2012, 20.00 Uhr
Ensemble Sirventes
Klassikkonzert mit Klarinette, Fagott und Klavier
Eintritt: 15,- € / Ermäßigt: 12,- €

Das junge internationale Ensemble spielt im bauhof hemmingen Werke von Mendelssohn-Bartholdy, Schumann, Poulenc, Francais, Glinka mit Klarinette, begleitet am Klavier.

Shelly Ezra studierte seit 2003 in der Klasse von Sabine Meyer und von Reiner Wehle an der Musikhochschule Lübeck. Ihre Liebe für Klarinette wurde durch Yitshak Kazap vom Konservatorium Tel-Aviv geweckt. Seitdem erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen, darunter den dritten Preis beim ARD Wettbewerb 2008, den ersten Preis beim „Mozart 2006“-Wettbewerb in Braunschweig und den „August-Everding“ Preis beim Großen Förderpreiswettbewerb in München. Sie konzertierte auf einer Reihe von Festivals, z.B. dem Schleswig-Holstein-Musik-Festival und trat als Solistin in deutschen und israelischen Orchestern auf.

Ricardo Ramos ist seit 2007 Student an der Musikhochschule Lübeck und sammelte Orchestererfahrung bei den Lübecker Philharmonikern. Seit September 2009 ist er der Solo-Fagottist beim Gulbenkian Orchester, Lissabon.

Jennifer Carter hat in diesem Jahr den „Queen Mary II“ Preis gewonnen. Die Pianistin spielte in verschiedenen englischen und deutschen Konzerthallen.
 

 
© 2000 - 20011 by Kulturzentrum bauhof Hemmingen